Internet partnersuche Köln

Sodann werden zahlreiche Kandidaten entsprechend der Suchkriterien mit Foto, Vornamen und Alter präsentiert (Plöger, 2014); gegebenenfalls auch „Gefällt-Mir“-Angaben, gemeinsame Interessen und gemeinsame Freunde auf Facebook (Ayoub, 2015).

Gefällt dem Nutzer das angezeigte digitale Profil eines Kandidaten, wischt („swipe“) er das Bild nach rechts („hot“); anderenfalls wischt er das Bild nach links („not“) (Bömelburg, 2015). have liked each other.“ Erst dann wird eine Chatfunktion geöffnet, und es besteht die Möglichkeit des textbasierten Austauschs.

Schlüsselbegriffe: Mobile-Dating, Tinder, Over-Choice-Effect 1 Partnersuche via Tinder?

Die Expansion des Internets hat einen Einfluss darauf, wie zwischenmenschliche Beziehungen aufgebaut und gepflegt werden.

internet partnersuche Köln

Um diese Popularität erklären zu können, sind zunächst funktionale Aspekte von Tinder zu betrachten. Psychological Characteristics of Internet Dating Services Users: The Effect Of Self-Esteem, Involvement, and Sociability on the Use of Internet Dating Services. Nachträglich können Bilder aus anderen Netzwerken wie zum Beispiel Instagram hinzugefügt und die eigene Person beschrieben werden (Plöger, 2014). Abschließend wählt der Nutzer aus, was er sucht: Männer, Frauen oder beides, das gewünschte Alter (zwischen 18 und 50 Jahren) sowie die maximale Entfernung (zwei bis 160 km), in der Tinder mit Hilfe von GPS nach potentiellen Partnern suchen soll (Bömelburg, 2015). The uses of mass communications: Current perspectives on gratifications research (pp. Das diskutiert Wolf-Dieter Poschmann mit seinen Gästen am 30. Vortrag und Diskussion mit Judith von der Heyde, M. von der Universität Osnabrück vom Institut für Erziehungswissenschaft, im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Geschlechtervielfalt in der Fußballfan­kultur!?

Internet partnersuche Köln

(4) Anonymität der Situation und der Akteure: Tinder- und Da­tingnutzer können entscheiden, welche Details sie über sich in der internetba­sierten Interaktion preisgeben und wie sie sich darstellen möchten. Ebenfalls fallen durch die computervermittelte Kommuni­kation paraverbale und nonverbale Signale weg, was die Anonymität der Situation und die psychologische Distanz zwischen den Akteuren er­höht. Das Internet, und so auch Tinder, bildet daher ein Umfeld, welches die Anbahnung interpersonaler Beziehungen erleichtert (vgl. When choice is demotivating: Can one desire too much of a good thing? Journal of Personality and Social Psychology, 79, 996-1006. Zudem sind alle „Swipes“ anonym, so dass eine Person, deren Foto präsentiert wird, niemals erfahren wird, ob und ggf. wie viele Tindernutzer das eigene Bild als weniger attraktiv beurteilt haben. mit der akademischen Jahresfeier, einem festlichen Dinner und Party im Foyer. Ein literarisch bewegtes Sommersemester 2017 erwartet alle Studierenden und Mitarbeiter Innen der Sporthochschule.

Juli findet der diesjährige Absolvententag mit einem kunterbunten Programm für unsere Absolventinnen und Absolventen 2016/2017 statt, u.a.

1.1 Funktionale Aspekte von Tinder Zur Nutzung von Tinder bedarf es lediglich eines Smartphones mit Internetzugang sowie eines Facebookprofils (Plöger, 2014).

Sodann kann die App innerhalb weniger Sekunden heruntergeladen werden. Es werden Bilder, der Vorname, das Alter, die Freundesliste und „Gefällt-Mir“-Angaben aus dem Facebook-Profil des Nutzers in das digitale Tinder-Profil übertragen.

Bei Online-Dating bestehen die Profile meist aus einer Vielzahl von Informationen, was einerseits eine differenzierte Eindrucksbildung erlaubt, anderseits aber mit einer Zeitinvestition verbunden ist und dies zudem die Spontanität der Kontaktanbahnung reduzieren kann. Why Tinder Has Us Addicted: The Dating App Gives You Mind-Reading Powers.

(7) Unverfänglichkeit des Settings: Das „Wischen“ von Fotos geht sehr schnell und hat zunächst einen spielerischen Charakter; der Nutzer weiß zu diesem Zeitpunkt noch nicht, ob die Attraktivitätsbekundung erwidert wird, es zum Match kommt und ein Austausch möglich wird. Why Tinder Has Us Addicted: The Dating App Gives You Mind-Reading Powers.

Published

Add comment

Your e-mail will not be published. required fields are marked *